Stumpfe Gewalteinwirkung

Prellung: Ursachen im Überblick

Prellungen: Häufige Ursachen

Prellungen zählen zu den häufigsten Alltagsverletzungen. Beim Sport ist die Gefahr besonders groß, sich eine Prellung zuzuziehen. Doch wie genau kommt es zu der oft sehr schmerzhaften Verletzung? Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen.

Wie kommt es zu einer Prellung?

Zu einer Prellung (Kontusion) kommt es, wenn stumpfe Gewalt von außen auf ein Körperteil einwirkt. Das geschieht meist bei einem Sturz oder einem Schlag. Dann wird weiches Gewebe gegen hartes Gewebe gedrückt, zum Beispiel am Schienbein, Knöchel, Ellbogen oder Knie.

Dabei wird das Gewebe gequetscht und kleine Blutgefäße können reißen. Meist wird dabei die Haut selbst nicht verletzt. Durch einen Bluterguss kann es jedoch zu den typischen Verfärbungen kommen. Mehr zu den Symptomen bei Prellungen lesen Sie hier.

Kontusion Was ist eine Prellung?

Bei einer Prellung („Kontusion“) handelt es sich um eine Schädigung von Gewebe (zum Beispiel Muskel, Gelenk) durch stumpfe Gewalteinwirkung von außen.

  • Typische Symptome: Schmerzen, Schwellung, Bluterguss.
  • Häufige Ursachen: Sturz, Schlag, Tritt

Voltaren Schmerzgel forte Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden

Voltaren Schmerzgel forte

Voltaren Schmerzgel forte lindert die Schmerzen bis zu 12 Stunden lang – und zwar direkt an der betroffenen Stelle. Daher reicht es aus, wenn das Schmerzgel nur zweimal am Tag aufgetragen wird.

Voltaren Schmerzgel forte

  • Bis zu 12 Stunden Schmerzlinderung
  • Morgens und abends auftragen reicht aus
  • Mit der doppelten Konzentration des schmerzlindernden Wirkstoffs Diclofenac*
  • Schnell und langanhaltender Kühl-Effekt
  • Zieht schnell ein und fettet nicht
Mehr Informationen

* Im Vergleich zu Voltaren Schmerzgel (1%)

Prellung: Häufige Ursachen

Beim Sport kommt es besonders leicht zu einer Prellung. Doch auch im Alltag reicht oft eine ungeschickte Bewegung aus, und der Fuß oder die Hand sind verletzt. Sturzereignisse, Schläge, Stöße oder ein Anprallen an einen harten Gegenstand sind häufige Ursachen für Prellungen.

Typische Ursachen sind:

  • Sturz
  • Stoß, Schlag
  • Tritt
Gut zu wissen: Gut zu wissen:

Leichte Prellungen können meist selbst behandelt werden. Bei schweren oder großflächigen Prellungen ist allerdings ein Arztbesuch notwendig. Das gilt insbesondere auch dann, wenn Begleitverletzungen vorliegen, innere Organe, Augen oder das Gehirn betroffen sein könnten.

SOS Tipps Was hilft bei Prellungen?

Kühlen
1 / 5

Kühlen

Druckverband anlegen
2 / 5

Druckverband anlegen

Körperteil hochlagern
3 / 5

Körperteil hochlagern

Schmerzgel auftragen
4 / 5

Schmerzgel auftragen

Im Zweifel zum Arzt
5 / 5

Im Zweifel zum Arzt

Das könnte Sie auch interessieren:

Mittel bei Prellungen

Mittel bei Prellungen

Wissenswertes über rezeptfreie Mittel aus der Apotheke.

Mehr erfahren
Tipps bei Prellungen

Tipps bei Prellungen

Diese Tipps haben sich bei Prellungen bewährt.

Mehr erfahren
Was tun bei Prellungen?

Was tun bei Prellungen?

Lesen Sie hier, was bei Prellungen hilft.

Mehr erfahren
Steckbrief: Prellungen

Steckbrief: Prellungen

Die wichtigsten Fakten zum Thema auf einen Blick.

Mehr erfahren
Produktempfehlung

Voltaren Schmerzgel forte Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden

Voltaren Schmerzgel forte

Voltaren Schmerzgel forte lindert die Schmerzen bis zu 12 Stunden lang – und zwar direkt an der betroffenen Stelle. Daher reicht es aus, wenn das Schmerzgel nur zweimal am Tag aufgetragen wird.

Voltaren Schmerzgel forte

  • Bis zu 12 Stunden Schmerzlinderung
  • Morgens und abends auftragen reicht aus
  • Mit der doppelten Konzentration des schmerzlindernden Wirkstoffs Diclofenac*
  • Schnell und langanhaltender Kühl-Effekt
  • Zieht schnell ein und fettet nicht
Mehr Informationen

* Im Vergleich zu Voltaren Schmerzgel (1%)

VoltActive Sprunggelenkbandage Aktive Schmerzlinderung

VoltActive Sprunggelenkbandage

Die neue Sprunggelenkbandage aus der Voltaren-Familie von GSK: Aktive Genesung und gezielte Schmerzlinderung.

  • Lösung mit patentierter Technologie.* Ohne Arzneimittelwirkstoff.
  • Lindert nachweislich Fußgelenkschmerzen
  • Stabilisiert das Fußgelenk und beugt erneuten Verletzungen vor
Mehr Informationen

* Europäisches Patent EP2566420B1