Tipps bei Hüftprellungen

Dusche mit Eisverband
1 / 4

Dusche mit Eisverband

In der Akutphase ist es wichtig, eine Prellung konsequent zu kühlen. Das bewirkt nicht nur eine Linderung der Schmerzen, sondern beugt auch Schwellungen vor. Als Grundregel gilt: Zehn Minuten kühlen, anschließend zehn Minuten Kühlpause einlegen. Da Wärme in dieser ersten Phase kontraproduktiv ist, sollte möglichst mit einem Eisverband geduscht werden – ein heißes Bad ist ohnehin tabu. Ansonsten wird die verletzte Hüfte durch das warme Wasser aufgeheizt, was die Beschwerden verschlimmern kann.

Wichtig: Beim Kühlen immer ein Tuch dazwischen legen, um die Haut vor Erfrierungen zu schützen.
Geeignete Schmerzmittel wählen
2 / 4

Geeignete Schmerzmittel wählen

Im Rahmen einer Hüftprellung kann sich leicht ein Bluterguss bilden. Zudem stellen sich oft ausgeprägte Schmerzen ein. Was viele nicht wissen: Schmerzmittel mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) können bei einer frischen Prellung den Bluterguss vergrößern. Denn diese Arzneimittel haben eine blutverdünnende Wirkung. Dadurch kann es zu einer verstärkten Einblutung ins Gewebe kommen. Bei der Wahl des Schmerzmittels sollte man also Vorsicht walten lassen.

Voltaren Schmerzgel forte bei schmerzhaften Prellungen*Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden
3 / 4

Voltaren Schmerzgel forte bei schmerzhaften Prellungen*
Schmerzlinderung bis zu 12 Stunden

Die Empfehlung bei schmerzhaften Prellungen*: Voltaren Schmerzgel forte lindert die Schmerzen bis zu 12 Stunden lang – und zwar direkt an der betroffenen Stelle. Daher reicht es aus, wenn das Schmerzgel nur zweimal am Tag aufgetragen wird, vorzugsweise morgens und abends.

Gut zu wissen: Voltaren Schmerzgel forte enthält die doppelte Konzentration des schmerzlindernden Wirkstoffs Diclofenac.** Außerdem tritt schon eine Minute nach dem Auftragen ein langanhaltender Kühl-Effekt ein.

Voltaren Schmerzgel forte ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Weitere Informationen zum Produkt
* Infolge eines stumpfen Traumas
** Im Vergleich zu Voltaren Schmerzgel (1%)
CHDE/CHVOLT/0226/17 20171002
Im Zweifel zum Arzt
4 / 4

Im Zweifel zum Arzt

Zu einer Hüftprellung kommt es meist durch einen Sturz oder einen heftigen seitlichen Zusammenprall. Normalerweise heilt eine solche Verletzung ohne Komplikationen aus. Wenn die Beschwerden allerdings sehr ausgeprägt sind oder nach wenigen Tagen nicht nachlassen, sollte ein Arzt ernstere Verletzungen ausschließen. Das ist insbesondere bei älteren Menschen ratsam, da hier das Risiko für einen Oberschenkelhalsbruch oft erhöht ist.

Disclaimer:
© 2018 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.